Reisebericht. Unsere Reise ins Luxury Hotel Kerveli, Samos, Griechenland vom 16. bis 23.09.2013

Wir besuchten das Luxury Kerveli Hotel , gelegen in der Kerveli Bucht im Osten von Samos, um das Hotel und die Tauchplätze zu begutachten.

Hier nun ein kleiner, täglicher Bericht mit einem Resümee am Schluss.

16.09.13
Flug mit Air Berlin von München nach Samos. Leider mit 1,5 h Verspätung gestartet. Danach lief alles ohne Probleme. Transfer zum Hotel etwa 30 min. Einchecken, Zimmer beziehen und lecker Abend essen. Unser geheimer Mitreisende wurde begeistert aufgenommen. Da er zukünftig im Hotel mitarbeiten wird hat er seine ersten Aufgaben an der Rezeption übernommen, und nun lüften wir das Geheimnis und verraten, um wen es sich handelt:

Jim KnopfJim Knopf heißt der junge Mann und ist sicherlich vielen aus der Augsburger Puppenkiste  bekannt.

17.09.13
Der erste Tauchgang führte uns an an altes Wrack, das allerdings im Laufe der Zeit völlig, bis auf die Ladung, alte Amphoren, verschwunden ist. Ein Seehase lies sich blicken:

SeaLife DC1400 SeaLife DC1400 SeaLife DC1400
Der 2. TG  an einer Steilwand überraschte mit einem Zackenbarsch, Flötenfisch und einigen schönen Nacktschnecken.SeaLife DC1400

18.09.13
1. Tauchgang an einem relativ großen Wrack eines Fischerbootes, MV Pelepones. Sehr schön anzusehen, allerdings relativ tief gelegen. Oberkante bei 40m.SeaLife DC1400 SeaLife DC1400 SeaLife DC1400
2 TG Steilwand mit einem Feld Geröll in dem ich einen zutraulichen Zackenbarsch und einem Conger fand. Am Schluss des TG besuchten wir noch 3 Grotten.21 IMG_2083
^

19.09.13
Wieder ein oppulentes Frühstück an einem  sonnigen und warmen Morgen auf der Restaurant Terrasse :-), bevor es zur Tauchbasis ging.  Nach dem Aufgerödel fuhr Memos (Kurzform von Agamemnos) der Basisleiter uns wieder raus zum 1. TG, der uns an ein Amphorenfeld führte. Auch hier war das eigentliche Wrack schon längst ein Opfer der Zeit geworden und völlig verschwunden. Nun, Fotos von ein paar Amphoren wollte ich schon machen doch, oh Schreck, die Kamera war abgesoffen. Also etwas traurig weitergetaucht um an ein paar marmornen  Tempelsäulen vorbei diesen TG zu beenden.Kanone Kanone2

(Kanone eines Piratenschiffes)
Der 2. TG des Tages verlief eher unspektakulär an einer sanft abfallenden Wand mit  2 kleineren Grotten.

Habe nun die Kamera gespült und zum Trocknen gelegt. Vielleicht kann ich sie ja noch retten. Ansonsten gibt es leider keine UW  Bilder mehr. 🙁

20.09.13
Heute ist Kultur angesagt. Der Chef des Hotels persönlich führt mit uns eine Sightseeing Tour durch. Zuerst geht es nach Pythagoreio, an der südlichen Küste von Samos, wo auch der Flughafen liegt. Dort am Hang befindet sich der Südliche Eingang zum Tunnel des Eupalinos, einer Wasserleitung, die im 6. Jahrhundert v. Chr. zur Versorgung der griechischen Stadt Samos (heute: Pythagorio) auf der gleichnamigen Insel errichtet wurde. Der Tunnel ist der zweite bekannte Tunnel in der Geschichte, der von beiden Seiten  gebaut wurde, und der erste, bei dem dies fast exakt glückte  Mit 1036 Meter Länge war der Eupalinos-Tunnel zudem der längste Tunnel seiner Zeit.
Die nächste Station unserer Exkursion war danach das Kloster Panagia Spilano, das sich vor einer größeren Höhle oder Grotte befindet. Man sagt, das es sich um die Höhle des Pythagoras handelt, nachdem der Ort auch heute benannt ist.20130920_113428 20130920_113411 20130920_113421

Am Hafen findet man das Denkmal des Pythagoras.
Die Tour ging weiter zum Tempel der Hera und in das Museum in Pythagorio, danach fuhren wir nach Samos-Stadt und bewunderten dort, ebenfalls im Museum einige antike Statuen und archäologische Kostbarkeiten.Hera Hera2

Museum1 Museum2 Museum3 Statue1 Statue2

21.09.13
Heute ist wieder Tauchen angesagt. Wir haben 2 Schnuppertaucher mit an Bord, so dass wir nahgelegene Ziele anfuhren. Wieder sahen wir ein Amphorenfeld und danach noch ein paar Tempelsäulen, die damals mit Ihrem Transportschiff untergingen. Der 2 Tauchgang, bei dem die beiden Schnuppertaucher mittauchen durften, führte uns ans Kerveli Riff, dass uns sehr gut gefiel.DIGITAL CAMERA Amphoren4

22.09.13
Am letzten Tag vor der Abreise fuhren wir mit der ganzen Familie Vassiliou über Kedros und Kokkari, 2 kleinen und malerischen Fischerorten an der Nordküste Samos, nach Manolates, einem wunderschönen kleinen mittelalterlichen Ort, etwa 1000m über der der See gelegen, mit einem herrlichen Ausblick. In einem kleinen Restaurant nahmen wir einige griechischen Köstlichkeiten zu uns.Ausflug2 Ausflug1 Ausflug3

Später, wieder zurück im Hotel, liessen wir es uns nicht nehmen am Fernseher an der Poolbar den nächsten Sieg von Sebastian Vettel anzuschauen.

23.09.13
Unsere Rückreise verlief planmässig. Transfer vom Hotel zum Airport… Es ist übrigens nicht von Vorteil online ein zu checken! Man steht, wie alle Anderen, in der gleichen Schlange!

Resümee
Samos ist eine wunderschöne Insel, nahe der Türkischen Küste. Sie ist bergig und üppig bewachsen, und hat eine lange Geschichte. (link zu wikipedia). Das Kerveli Hotel ist ein kleines Paradies, erbaut und geführt von der Familie Vassiliou. Inmitten prachtvoller Gärten liegen die Zimmer auf mehrere Häuser verteilt, mit Meerblick oder Gartenblick.
Die Aussicht auf die Bucht erschlägt den Betrachter mit seiner Schönheit sowohl am Tage als auch Abends, wenn der Mond über ihr steht 🙂
Doch nun zum Tauchen:
Durch die Geschichte der Antike und die Lage in der Ägäis ist die Unterwasserwelt reich an Zeugnissen der Vergangenheit. Alte Wracks, Amphoren, Anker, Kanonen und vieles mehr warten zum Teil noch auf ihre Entdeckung. Erst wenige Tauchplätze sind erkundet. Die Unterwasser Fauna und Flora ist eher spärlich und nicht vergleichbar mit den Tropischen Meeren. Das Wasser ist klar und die Sichtweiten liegen bei 50m. Zu sehen gibt es Zackenbarsche, Conger, Muränen, Nacktschnecken, Brassen, Meerjunker, Oktopoden und einiges mehr.
Die kleine Tauchbasis verfügt zur Zeit über eine Kapazität von bis zu 10 Tauchgästen, und soll auch nicht vergrößert werden. Getaucht wird auf Absprache mit Agamemnon (Memos), meist in Ausfahrten mit dem Speedboot und 2 aufeinander folgenden Tauchgängen. Auch Nachttauchgänge sind möglich. Ausbildung nach PADI wird von Memos in englisch oder griechisch angeboten.
In Ergänzung der archäologisch sehr interessanten Tauchgänge empfiehlt sich auch der Besuch der Museen in Samos Stadt und Phytagorio!

Unsere Reise war leider viel zu kurz um alles zu sehen. Wir bedanken uns sehr bei der Familie Vassiliou und den überaus freundlichen Mitarbeitern für diese Woche und freuen uns auf die Buchungen unserer Kunden 🙂

Home

Share Button